Microsoft Power BI Version 2.0

Bis vor kurzem war das Tooling zum Erstellen von MS Power BI Lösungen zum größten Teil über Plugins in Excel integriert. Ins Web setzen konnte man die Datenmodelle und Reports entweder auf Sharepoint oder über das Power BI Tenant in Office 365.

Seit Juli 2015 ist die brandneue Version 2.0 der Self-Service BI Software verfügbar mit jeder Menge neuer Features, die in diesem Artikel kurz vorgestellt werden. Das Tool richtet sich neben dem BI Professional in erster Linie auch an den nicht immer IT-affinen Business Analysten oder Controller.

1. PowerBI.com – das neue Portal

bietet „echtes“ Dashboarding durch kleine „KPI-Segmente“, die vom Benutzer beliebig angeordnet, in der Größe optimiert und benannt werden können. Die Dashboards sind dabei eine Obermenge von besonders interessanten Elementen in den Reports, die der Anwender auswählen kann und von Diagrammen und Zahlen, die in natürlicher Sprache über Q&A zusammengestellt werden.

powerbi.com - das neue Portal

powerbi.com – das neue Portal

 

Die Natural Language Integration ist jetzt zentraler Bestandteil des Portals und nicht mehr so versteckt wie in der Vorversion.

 

powerbi.com – Q&A

powerbi.com – Q&A

 

Das Anpassen der „PowerView“-Reports ist nun auch über den Editor im Webbrowser online möglich sowie das einfache „Sharen“ mit anderen Benutzern.

 

Online-Editor powerbi.com

Online-Editor powerbi.com

 

2. Power BI Desktop – der Standalone Client

unterstützt die Entwicklung der kompletten Self-Service BI Toolkette von ETL über Datenmodellierung bis zur Visualisierung in einer einzigen Applikation. Die Tools für Power BI waren bislang als Plugins in Excel 2013 verfügbar. Aus unseren Trainings und Kundenprojekten wissen wir, dass die Entwicklung auf Basis Excel mit den verschiedenen Versionen der Plugins und 32/64 Bit usw. oft etwas holprig war und die vielen zusätzlichen Fenster und Dialoge die Anwender verwirrten. Spannend bleibt sicherlich, ob die neuen innovativen Features von Power BI auch ihren Weg in die Excel-Versionen finden werden und wie die On-Premise Unterstützung sich entwickelt.

Power BI Desktop – Datenmodellierung

Power BI Desktop – Datenmodellierung

 

Power BI Desktop – Queries

Power BI Desktop – Queries

 

3. Update Visualisierungen – die Tree Map

ist endlich wieder da! Nachdem sie lange zusammen mit dem Proclarity Tool aus dem Microsoft Kosmos verschwunden war. Zusammen mit dieser Visualisierungen gibt es zahlreiche neue und weiterentwickelte Diagrammtypen wie Sales Funnel, Gauges, Combo Charts.

Endlich ist es auch möglich, den Darstellungen die jeweiligen Corporate Design Farben zu vergeben.

4. Connect to – Realtime-Analysis

ist möglich über die Integration wichtiger Azure PAAS Dienste wie Azure Stream Analytics und Spark. Damit sind neben der Nutzung von fixierten Datenständen („Anzahl Autos auf dem Parkplatz“) auch Streaming Daten direkt visualierbar („Wie viele Autos fahren gerade auf dem Autobahnabschnitt?“). Das eröffnet auch jede Menge neuer Anwendungsszenarien für Power BI, wie die Kombination und visuelle Aufbereitung von Sensordaten für das Internet of Things.

5. Connect to Services

mit zahlreichen vorgefertigten Datenmodellen und Reports für jede Menge Software-as-a-service Lösungen wie Salesforce, Github, Dynamics usw.

Connect to Services powerbi.com

Connect to Services powerbi.com

6. Nicht gleich alles in die Cloud stecken – Hybride Szenarien

werden unterstützt: Frontend in der Cloud,  Ihre Daten Backend On-Premise in Analysis Services, nur die notwendigen Daten werden in die Wolke geschickt. Es können die Vorteile aus beiden Welten genutzt werden: Die neuesten Features von Power BI neben frei wählbaren Aktualisierungszyklen und Security-Features von On-Premise Tabular Modellen.

7. Android, iOS und Windows Mobile Apps

sind in den jeweiligen Stores verfügbar. Das unterstreicht deutlich den neuen „target any platform and any endpoint client device“-Kurs, den Microsoft eingeschlagen hat.

Außerdem gibt’s

Die neue Kostenstruktur

ist verblüffend, gerade im Vergleich zur nicht ganz günstigen Version 1 von Power BI in Office 365. Es gibt die kostenlose Power BI Version und die Power BI Pro Version im Monatsabo zu sehr überschaubaren Kosten. Auch mit der Basisversion bekommt man schon sehr viele Business Intelligence Funktionalitäten.

Kostenfreier Vortrag bei SQL PASS

bei der SQL PASS Usergruppe Karlsruhe am Dienstag, den 29.9.2015 ab 18:30 Uhr im Clubheim des Karlsruher SC. Neben jeder Menge Demos zur Software werden auch die Möglichkeiten zur Integration von Power BI in die Corporate BI Strategie vorgestellt. Außerdem wird das Thema Desktop vs. Excel Plugin diskutiert.

Kommen darf jeder, auch gerne nicht PASS- Mitglieder. Einfach Anmelden beim Event auf XING oder den Instruktionen auf der PASS-Website folgen.

Training Day Power BI

gibt’s bei inovex. Für alle, die hands-on an einem durchgehenden Use Case in die Self-Service BI Suite von Microsoft einsteigen möchten. Hier gibt’s mehr Infos zu unserem Microsoft Power BI Training.

Fragen?

Gerne als Kommentar hier im Blog oder per E-Mail an uns.

comments powered by Disqus