Bei unserem Online Meetup haben wir das Tool Scrumlr vorgestellt, das einige Kolleg:innen in ihrer Freizeit entwickelt haben. Dank eurem überwältigenden Interesse blieb am Ende leider nicht genügend Zeit, um all eure Fragen zu beantworten. Deshalb haben wir sie an dieser Stelle gesammelt und um die Antworten der Entwickler:innen und Desiger:innen ergänzt. Solltet ihr weitere Fragen dazu haben, schreibt sie gerne in den Kommentarbereich!

Die Slides zum Meetup findet ihr hier!

Habt ihr ein Business Model für Scrumlr? Wollt ihr es längerfristig als Service anbieten?

Antwort: Wir werden das Tool weiterhin kostenfrei betreiben, solange die Kosten sich in einem vernünftigen Rahmen halten. Für das folgende Jahr rechnen wir mit Kosten in Höhe von insgesamt etwa 300€, die wir privat tragen.

Wird das neue Scrumlr 2.0 auch Open Source/kostenfrei sein?

Antwort: Auch das Re-Design und die neue Implementierung in Version 2.0 werden kostenfrei bestehen bleiben.

Wie sieht der PDF-Export aus?

Antwort: Die Funktion die wir aktuell als Export bezeichnen, ist im Grunde ein speziell gestaltete Print-Ansicht der Boards. Auf den meisten Betriebssystemen steht mittlerweile ein virtueller PDF Drucker bereit, mit dem man diese Ansicht als PDF speichern kann.

Gibt es die Möglichkeit, die Teilnehmer:innen in Gruppen zu splitten und dann wieder zusammenzuholen? (BreakoutRooms, BarCamp…)

Antwort: Aktuell nicht, aber danke für diese Anregung!

Sind weitere Funktionen, wie z.B. Scrum-Poker, geplant?

Antwort: Einen „Health Check“ wird es voraussichtlich in der Version 2.0 geben. Darüber hinaus sind aktuell keine weiteren Tools rund um den agilen Prozess geplant. Speziell für Scrum Planning Poker können wir firepoker.io empfehlen.

Wo ist der Spenden-Button? 😉

Antwort: Den Spenden-Button haben wir wieder ausgebaut, da er nicht genutzt wurde. Wenn die Kosten den Rahmen übersteigen, den wir uns selbst setzen, wird sich sicherlich ein Button im Interface wiederfinden.

Wie können wir Euch unterstützen? 🙂

Antwort: Über Unterstützung freuen wir uns immer! Ihr könnt eure Ideen mit uns teilen, uns mit eurem Feedback motivieren, euch an der Entwicklung beteiligen oder am Design versuchen. Eurer Kreativität und unserer Dankbarkeit sind keine Grenzen gesetzt.

Welche (groben) Kosten verursacht der Betrieb bei Firebase?

Antwort: In unserem Fall sind die Kosten vergleichsweise gering, da wir bisher überwiegend nur Textdaten speichern und übertragen. Auf den Einsatz kostspieliger Services verzichten wir. Das heißt die anlaufenden Kosten entstehen derzeit über den Traffic und diese sind (noch) vergleichsweise gering. Eine genauere Preistabelle gibt es auf der Firebase-Website.

Hält Scrumlr die Last von bis zu 100 Teilnehmer:innen aus, um z.B. Themen-Voting zu machen (à la Slido)?

Antwort: Na sicher! 🙂 Die bisher größte Session lief reibungslos bei 164 Teilnehmer:innen. Auf Basis der aktuellen Monitoring-Daten gehen wir davon aus, dass auch bei bis zu 500 Teilnehmer:innen keine Probleme auftreten sollten.

Kann man die Boards individualisieren? Die Fragen-Feedback-Aufteilung zum Beispiel finde ich auch super hilfreich.

Antwort: Dieses Feature ist für Version 2.0 angedacht; aktuell ist die Anpassung nutzerseitig leider noch nicht verfügbar.

Kann man Fragen zwischen den Boards verschieben?

Antwort: Aktuell nicht. Es wäre allerdings sinnvoll, Karten aus einer vorherigen Session nochmals in Erinnerung rufen zu können. Wir werden darüber nachdenken, das Feature in Zukunft anzubieten.

Plant ihr die Abbildung weiterer Methoden?

Antwort: Wenn es einen speziellen Wunsch gibt, implementieren wir gerne eine weitere Methode ein. Das geht relativ schnell. Gänzlich nutzerseitig anpassbare Methoden werden ab Version 2.0 möglich sein.

Lässt sich die Oberfläche minimal anpassen? Bspw. ein eigenes Logo (gepaart mit powered by Scrumlr)?

Antwort: Der Code ist unter der maximal wiederverwendbaren MIT-Lizenz klassifiziert und Anpassungen aller Art sind möglich. Wenn es Probleme bei der Anpassung des Codes gibt, unterstützen wir gerne.

Sind vorherige Retros über den Account abrufbar?

Antwort: Wenn an der Retro mehrere Personen teilgenommen haben, sind diese jederzeit abrufbar. Boards mit nur einem Teilnehmer werden regelmäßig nach einer gewissen Zeitfrist gelöscht, damit die Datenbank nicht überquillt und das Tool performant bleibt.

Kann man bestimmen, welche Karte beim Clustern im Stack oben liegt und sichtbar bleibt? Kann man den Stapel wieder aufklappen?

Antwort: Ja, dies lässt sich im Fokus-Modus anpassen, also wenn eine Karte geteilt wurde. Das Löschen der Karten ist in diesem Zusammenhang nicht zu empfehlen und kann zu Abstürzen führen. 😉 Für diesen Fehler arbeiten wir an einer Lösung.

Wie lange (Entwicklungszeit) habt ihr etwa für den aktuellen Stand gebraucht?

Antwort: Die Zeit für Design und Entwicklung zusammengerechnet bis zum aktuellen Stand würde ich persönlich auf etwa 40-60 Personentage schätzen. Genau lässt sich das leider nicht sagen. Das Design hat davon vermutlich etwa einen Drittel ausgemacht.

Kann man sich registrieren und so die Historie durchgeführter Retros behalten?

Antwort: Nein, die Historie muss man aktuell selbst pflegen. Wir haben die Sessions oft in unseren internen Wikis verlinkt.

Habt ihr euch an Design Guidelines orientiert (Material Design o.ä.) oder ist das ein Custom Style?

Antwort: Auf Basis verschiedener Vorteile und der Ästhetik moderner Designsysteme haben wir einen Custom Style entwickelt, der neben einer zielführenden Usability auch einen modern und zugleich dem Brand zuzuordnenden Style mit sich bringen sollte. Um ein zeitgemäßes Interface zu gestalten ist es grundsätzlich ein gutes Vorgehen, moderne Designsysteme wie Material Design (Google), Fluent Design System (Microsoft) oder IBM Design Language als geeignete Grundlage zur Orientierung zu verwenden. Durch die hohe Verbreitung und den weitreichenden Einsatz bieten sie in der Regel nicht nur eine gute Usability, sondern schaffen weiterführend auch neue UI Standards. Diese sorgen wiederum dafür, dass eine Bedienung intuitiv wirkt (vgl. Jakob’s Law). Um sich jedoch gleichzeitig ein Brand aufzubauen sind eigene Anpassungen in Typographie, Farb- und Formgebung, UI-Details und Transitions von sehr großem Nutzen.

Ich habe letzte Woche 5 Retros mit Scrumlr gemacht, dreimal hatte ich beim Kartenschreiben die „mark as done“ Funktion, zweimal nicht. Das war bestimmt nur ein Bug, oder?

Antwort: Wir haben in den vergangen zwei Wochen etwas mit dieser Funktion gespielt und sie in unterschiedlichen Varianten ausprobiert. So war die Funktion zwischenzeitlich nur verfügbar, wenn gleichzeitig ein Timer gesetzt wurde.

Kann man die Cards erst verdeckt ablegen um dann Reihe nach aufzudecken?

Antwort: Aktuell nicht, aber das könnte in Zukunft eine optionale Einstellung sein. Dass man sich gegenseitig beim Schreiben nicht beeinflusst hat sicherlich Vorteile.

Kann man als Moderator die Karten editieren? Zum Beispiel wenn sich durch die Diskussion eine „Action“ noch verändert.

Antwort: Jawoll! Das kann man als Moderator und als Ersteller der Karte.

Ist es schwer, eine eigene Instanz zu hosten?

Antwort: Das ist eigentlich superleicht. Nach der Einrichtung eines Projektes in Firebase erhält man alle notwendigen Konfigurationswerte, die man als Umgebungsvariablen im Code einspielen kann. Ein guter Anlaufpunkt ist hierbei das Skript in scripts/deploy.sh  aus dem Projekt.

Kann man das Board nach Ablauf des Timers automatisch schließen?

Antwort:  Ein Selbstzerstörungs-Timer wie aus Mission Impossible. Diese Idee gefällt mir! 🙂 Das wäre eine nette Alternative zum Aufräumen der Boards, wenn diese Funktion als Standard aktiviert wäre und optional deaktiviert werden kann.

Kann man steuern, welche Teilnehmer:innen die ScrumMaster/Facilitator-Rolle (in Scrumlr) ausüben (dürfen)?

Antwort: Erst ab Version 2.0. Aktuell kann nur der/die Ersteller:in eines Boards auch Moderator:in sein.

Kann man auch automatisch Timer starten lassen?

Antwort: Über intelligente Erweiterungen wie diese denken wir auch nach, es ist aktuell aber noch nicht möglich. Auch ein automatisches Clustering von Karten wäre sehr gut.

Gibt es auch i18n Features?

Antwort: Nein, scrumlr.io ist aktuell nur in englischer Sprache verfügbar. Wenn es spezielle Wünsche gibt können wir diese einbauen. Die Aufwände dieser Anpassung sollten überschaubar sein.

Lassen sich andere Timer-Zeiten einstellen?

Antwort: Derzeit lassen sich nur 3, 5 und 10 Minuten einstellen. In Zukunft wird man hier mehr Anpassbarkeit haben.

Wie lange bleibt der Link zum Board bestehen? Ich habe letzte Woche ein Board angelegt (public) und den Link morgens geshared, mittags zum Termin war das Board nicht mehr verfügbar.

Antwort: Ohje, das sollte natürlich nicht passieren. Normalerweise bleiben Boards mindestens 14 Tage lang bestehen. Das beschriebene Problem können wir uns gerne gemeinsam anschauen.

Kann man sich mit eigenem SSO authentifizieren?

Antwort: Jain. Es gibt einen Feature Branch in GitHub, durch den das ermöglicht wird, und wir konnten erfolgreich unseren inovex SSO anbinden. Die Funktion steht allerdings noch nicht allgemein zur Verfügung. Bei Bedarf kann man gerne auf den Code aufsetzen und eine eigene Firebase-Konfiguration erstellen und hosten.

Ich arbeite viel mit öffentlichen Verwaltungen. Fast alle Tools scheitern an deren Firewalls – die dürfen quasi nix. Kann ich mit denen mit Scrmlr evtl. rein webbasiert arbeiten? Habt ihr da Erfahrung oder Ahnungen?

Antwort: Einfach ausprobieren. In den meisten Netzwerkumgebungen funktioniert das Tool ohne Probleme.

Kann ich das Board bei Kunden benutzen?

Antwort: Ich bin kein Jurist, aber ich denke ein Jurist würde an dieser Stelle sagen „vielleicht“, um nicht die Verantwortung tragen zu müssen. 🙂

Moderator/ScrumMaster ist einfach der, der das Board angelegt hat?

Antwort: Jawoll!

Wie kann man die Karten wieder unstacken?

Antwort: Das geht aktuell nicht. In diesem Fall empfehlen wir einfach, die Karten neu anzulegen. In der Regel sind die Stacks ja nicht so groß.

Sieht jut aus!

Antwort: Danke! 🙂

Wann erscheint Version 2.0?

Antwort: Wir peilen ein Release der Version 2.0 im zweiten Halbjahr 2020 an. Aktuell sind wir konzeptionell weit fortgeschritten, stehen allerdings erst am Anfang der Entwicklung.