Internet of Things (IoT)

Das Internet of Things (IoT) verknüpft zunehmend mehr Teile der Online- mit der Offline-Welt. Über Schnittstellen werden zuvor analoge Geräte Teil der digitalen Nutzungsrealität – von Konsument:innen und Unternehmen.

Aus Unternehmens- und persönlichem Alltag ist das IoT nicht mehr wegzudenken. Im privaten Umfeld sorgt es für die digitalisierte Kommunikation zwischen User und vernetzten Alltagsgegenständen wie Autos, Wearables oder Küchengeräten. In der Industrie regelt das Industrial Internet of Things (IIoT) die Messung, Analyse und Steuerung von Prozessen. So können die Herstellung wie auch Versorgungsketten und die Logistik intelligent und automatisiert ausgewertet und gesteuert werden.

Herausforderung IoT

Herausforderung IoT

Viele Unternehmen haben bereits erste Vorstellungen, wie sie ihre Produkte „smart” machen können. Sie hadern jedoch bei der Umsetzung oder haben bei ihren bisherigen ersten Schritten bereits erste Rückschläge erfahren. 

Das liegt nicht zuletzt an der hohen Komplexität der Aufgaben. Meist müssen sehr große Datenmengen erst über eingerichtete Gateways in die Cloud oder in das eigene Rechenzentrum übertragen und anschließend im Data Lake die relevanten Daten für einen entsprechenden IoT-Use Case vorgehalten werden. Anschließend können die Daten analysiert, ausgewertet und bei Bedarf die Erkenntnisse zurückgespiegelt werden. Es sollte bei all diesen Prozessen zudem gewährleistet sein, dass die Daten vor Fremdzugriffen geschützt sind. 

In der Summe ist ein IoT-Projekt daher wesentlich komplexer, als Daten einfach in die Cloud hochzuladen – und exakt passende Standardlösungen gibt es nicht. 

Unsere Lösungen

So muss jeder IoT-Ansatz neu gedacht werden. Durch interdisziplinär aufgestellte Teams bietet inovex eine ganzheitliche Lösung für diese Herausforderung. Wir unterstützen Sie von der Planung über Security-Ansätze, Hardware-Auswahl, Provisioning und die Sammlung von Datenströmen in Datalakes bis hin zum Rollout des fertigen Produkts, inklusive passendem Frontend für Business-Intelligence-Lösungen wie beispielsweise PowerBI oder individuellen Webfrontends – ein vollumfängliches End-to-End-Angebot.

Partnerschaft mit HiveMQ

Partnerschaft mit HiveMQ

Wir freuen uns, der neue Technologiepartner von HiveMQ zu sein. Die deutsche HiveMQ-Plattform ermöglicht die schnelle und sichere Datenübertragung vom IoT-Gerät in die Cloud. HiveMQ ist ein wichtiger Baustein in unseren (I)IoT-Architekturen. Aufgrund langjähriger Erfahrung und Zusammenarbeit mit HiveMQ können wir gemeinsam zuverlässige, sichere und hoch skalierbare (I)IoT Plattformen entwickeln und betreiben.

Unser Tech Stack

IoT-Plattformen

  • Amazon IoT Core
  • Microsoft Azure IoT
  • Google Cloud IoT 
  • Bosch IoT Cloud

    IoT-Komponenten + OnPremise-Installationen

    • Embedded Linux
    • Embedded Android
    • Edge IoT Runtimes (Kubeedge, etc)
    • HiveMQ Broker
    • Container + Kubernetes
    • Eclipse & Apache IoT Komponenten
    • Time Series Databases

    Anwendungsgebiete für das IoT

    Automotive

    Insbesondere die Automobilbranche befindet sich mitten in einer Transformation hin zu immer intelligenteren Produkten. Nicht nur Edge Devices innerhalb der Fahrzeuge sorgen dafür, dass Fahrzeughersteller in ständigem und engem Kontakt zu ihren Kunden stehen können. Auch die Art der Fortbewegung verändert sich. In Zusammenarbeit mit einem großen Automobilhersteller haben wir die IoT-Komponenten einer Car-Sharing-Flotte installiert und weltweit ausgerollt. Dafür wurden die Control-Boxen in den Autos mit einer von inovex gebauten Cloud-Infrastruktur verbunden, um die gesammelten Daten zu verarbeiten.

    Industrial IoT

    Auch im Maschinenbau und in der Industrie 4.0 findet das Internet of Things Einzug. Das Industrial IoT (IIoT) hilft zum Beispiel bei der Überwachung und dem Dirigieren von Produktion und Logistik. Über Sensoren kann somit nicht nur die Produktionsleistung gemessen, sondern auch Fehler schneller erkannt und behoben werden. IIoT ermöglicht damit auch Predictive Maintenance. Anhand der gesammelten Daten erkennt das System, bei welchen Maschinen eine Wartung ansteht, noch bevor es zum Schaden kommt.

    Doch nicht alle Maschinen und Geräte sind sofort IoT-fähig. In Brownfield-Projekten machen wir solche älteren Anlagen fit für die Zukunft. Wir haben bereits Lösungen entwickelt, die Daten aus den Produktionsanlagen und Operation-Technology-Netzen (OT-Netzen) unserer Kunden auslesen, diese in eine IT-Infrastruktur übertragen und dort gesammelt aufbereiten. Die Datenanalyse dafür findet im eigenen Rechenzentrum des Kunden statt.

    Die Möglichkeiten von IIoT machen jedoch nicht vor Unternehmensgrenzen Halt. Im Rahmen des KOSMoS-Projekts, ist unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, eine Lösung entstanden, die produzierende Unternehmen miteinander verbindet. Dadurch ist ein sicheres und digitales Wertschöpfungsnetzwerk über Unternehmensgrenzen hinweg entstanden. inovex verantwortet in dem Projekt die Bereiche Data Management und Analytics.

    Consumer Devices

    Fernseher, Licht, Waschmaschinen… Mittlerweile lässt sich nahezu der komplette Haushalt vernetzen und erhöht damit den Nutzungskomfort der Endkund:innen. Unternehmen können aus den so gewonnenen Daten profitieren und das Nutzungsverhalten, Lebensdauer und beliebte Einsatzszenarien ihrer Geräte besser nachvollziehen. Dieses Knowhow kann dann in die Produktentwicklung einfließen. Unsere Expert:innen bei inovex haben bereits mit einem Telekommunikationsanbieter zusammengearbeitet und die Sprachassistenz eines Smart Speakers entwickelt. Der Smart Speaker ist ein modernes IoT-Gerät, das intelligente Funktionen, wie z. B. Hotword-Detection und die Integration in Smart-Home-Systeme, optimal zwischen der Cloud und dem Gerät verteilt. 

    Ein weiteres, smartes Device, das wir mitentwickelt haben, ist ein eReader – inklusive Cloud-Anbindung und Shop. Hier wurde die Batterielaufzeit optimiert und technische Anpassungen der eInk Display-Treiber-Performance und des Speichermanagements durchgeführt. Dadurch ist ein attraktives Gerät für den Kunden entstanden.

    AI und Analytics

    Durch die Verwendung vernetzter Kameras und Sensoren ist das Thema IoT auch eng mit den Bereichen Sicherheit und Qualitätsüberwachung bzw. Predictive Quality verbunden. Mittels Computer Vision können Unternehmen zum Beispiel Fertigungsprozesse überwachen und auf Fehler umgehend reagieren. So erkennt eine von uns aufgebaute IoT-Plattform mittels Künstlicher Intelligenz vollautomatisiert Lecks in industriellen Maschinen. Im Rahmen dieser Plattform haben wir auf Azure-Basis Data Services entwickelt, die auch die Visualisierung von Live-Daten aus der Produktion ermöglichen. Mitarbeiter:innen können dadurch ohne aufwendige Interpretation von Zahlenfolgen auf einen Blick erkennen, wo ein Problem vorliegt.

    Smart City

    Auch abseits von Fabriken und Wohnzimmern verändert das Internet of Things unser Leben. Nicht nur Haushaltsgeräte, sondern auch die Städte in denen wir leben, werden zunehmend smarter. In den Büros leben wir diese Veränderungen jeden Tag. Smarte Meeting-Räume beispielsweise erkennen automatisiert die Belegung und im Getränkelager sorgen Microcontroller und Sensoren dafür, dass inovex-Mitarbeiter:innen immer mit genügend Erfrischungen versorgt sind. Alle Informationen laufen dafür in der Cloud zusammen.  Auch hier ist es wichtig eine optimale Verteilung der Aufgaben zwischen den Sensoren, Edge-Gateways und Cloud zu implementieren um die Datensicherheit, Performanz, Latenz und Implementierungskosten auszubalancieren. 

    Doch smarte Gebäude können nicht nur den Büroalltag verbessern, sondern ihn auch sicherer machen. Im Kundenauftrag haben wir ein IoT-Betriebssystem für Sicherheitskameras geschaffen. Hier können 3rd-Party-Entwickler:innen mittels eines Software Development Kits (SDK) und einer Schnittstelle (API) die Funktionen von smarten Sicherheitskameras ausbauen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Edge- und Machine-Learning-Funktionalität, damit die Kameras Daten in Echtzeit verarbeiten und automatisiert Alarm geben können.

    Referenzen

    KOSMoS: Datenerfassung und -analyse von Produktionsanlagen im Bereich des IIoT

    KOSMoS: Datenerfassung und -analyse von Produktionsanlagen im Bereich des IIoT

    Das Projekt KOSMoS, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, hat das Ziel, produzierende Unternehmen miteinander zu verbinden und damit ein sicheres, digitales Wertschöpfungsnetz über die Unternehmensgrenzen hinweg zu schaffen. Im Konsortium der neun Projektpartner ist inovex der Experte für Data Management und Analytics.

    Zum Gemeinschaftsprojekt KOSMoS
    beyerdynamic: Kopfhörer-Herstellung 4.0

    beyerdynamic: Kopfhörer-Herstellung 4.0

    beyerdynamic steht seit 1924 für hochwertige Kopfhörer, Mikrofone und Konferenzsysteme. Die Produkte des Unternehmens mit Hauptsitz in Heilbronn liefern Audiotechnik in herausragender Klangqualität. Als führende Audio-Marke integriert beyerdynamic immer wieder technologische Innovationen sowohl in die audiotechnischen Produkte selbst als auch in die Produktionsabläufe. Bei einem solchen Innovationsprojekt im Bereich der Produktion hat beyerdynamic die Kompetenzen von inovex genutzt.

    Case Study „Kopfhörer-Herstellung 4.0“ jetzt lesen

    Wie können wir Sie unterstützen?

    Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – einfach per Telefon oder E-Mail.

    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


    Weitere Themen:

    Tobias Joch

    Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

    Tobias Joch

    Head of Application Development

    inovex Leistungen

    Servicemeister

    inovex im Konsortium von Servicemeister: Entwicklung einer KI-basierten, anlagen-, abteilungen-, und firmenübergreifenden Serviceplattform für den deutschen Mittelstand.

    Zur Website von Servicemeister

    inovex Blog

    M. Mohr, T. Bux | 11.05.2020

    Blockchain-Lösungen für den produktionstechnischen Mittelstand

    Die Digitalisierung findet Einzug in den deutschen produktionstechnischen Mittelstand. Bisherige Ansätze beschränken sich auf Optimierungen firmeninterner Prozesse. Der nächste Schritt ist die Nutzung dieser Ansätze, um firmenübergreifende Geschäftsmodelle zu realisieren. Noch gibt es jedoch einige Herausforderungen, die diesen Schritt behindern. Im vorliegenden Artikel werden diese Herausforderungen durchleuchtet und ein Lösungsansatz wird präsentiert. [...]

    Blog-Artikel lesen

    inovex Blog

    R. Otterbein

    Machine Learning on the Edge for Parking Guidance Systems

    Blog-Artikel lesen

    inovex Blog

    Product Discovery für einen Smart Building Showcase

    Ziel dieses cross-funktionalen Projektes ist es, neue Technologien im Bereich IoT auszuprobieren, indem man diese Use-Case-bezogen anwendet und somit realistischen Entwicklungsbedingungen aussetzt. Der Showcase ist jedoch nicht nur technologisch interessant [...]

    Blog-Artikel lesen

    inovex Blog

    Lukas Funk

    Android als Embedded-Plattform und IoT-Hub

    Zum Blog-Artikel