Design Sprint / Discovery Sprint

Der Design Sprint / Discovery Sprint ist eine Methode, die es unseren Kunden ermöglicht, unternehmenskritische Fragestellungen in nur drei bis fünf Tagen durch das Erstellen und Testen eines Prototyps zu beantworten.

Im digitalen Zeitalter hat sich die Geschwindigkeit, in der sich Unternehmen an Veränderungen anpassen müssen, enorm gesteigert. Design Sprints zeichnen sich durch ihre Schnelligkeit aus und komprimieren das häufig wochenlange Brainstormen und Experimentieren auf nur eine Woche.

Ziel ist es, eine oder mehrere Lösungsideen mittels eines Prototyps mit Nutzer:innen zu testen. Dadurch gelangt das Team frühzeitig an wertvolle Insights aus dem anvisierten Markt und der Zielgruppe, so dass die Entwicklung der Produkte und Features wesentlich fokussierter und mit höherer Erfolgswahrscheinlichkeit vorangetrieben werden kann.

Die Struktur eines Design Sprints

Der Design Sprint beginnt typischerweise mit einer eingängigen Diskussion über die Business-Herausforderung. Nachdem ein gemeinsames Verständnis erarbeitet wurde, generieren wir mit unseren Kunden in einer Kreativphase vielseitige Lösungsvorschläge, die wir im Anschluss gemeinsam kombinieren und verfeinern. Darauf folgt die prototypische Umsetzung ein oder mehrerer Innovationsideen, die wir zum Abschluss des Design Sprints mit echten Nutzern testen.

Design Sprint Struktur

Neben dem/der Moderator:in können wir je nach Bedarf auch Expert:innen aus unseren cross-funktionalen Teams für einen Design Sprint zur Verfügung stellen. Gerne stehen wir Ihnen mit unserem agilen Wissen, unserer UX/UI-Kompetenz und unserer Technologie-Expertise flexibel zur Seite.

Wie können wir Sie unterstützen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – einfach per Telefon oder E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Weitere Themen:

Collin Rogowski

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Collin Rogowski

Head of inovex Academy

inovex Case Study

Datenprodukte für Deutschlands größten Fahrzeugmarkt

inovex hat gemeinsam mit mobile.de zwei Datenprodukte für die Beurteilung von Angebotspreisen („Marketprice“) und für individuelle Fahrzeugempfehlungen entwickelt. 

Case Study lesen

inovex Blog

Meliha Müller, Fabian Meyer

Foodicious Part 2: Von der Produktidee zum Minimum Viable Product (MVP)

Foodicious ist eine App gegen die Lebensmittelverschwendung, die uns daran erinnert, wann unsere eingekauften Lebensmittel ablaufen und uns zeigt, wie wir diese kreativ verwerten können. In unserem ersten Blogartikel haben wir beschrieben, wie wir die Kern-Schmerzpunkte unserer Zielgruppe mittels qualitativer Interviews identifiziert und anschließend eine Lösungsidee in Form einer Food-App entwickelt haben. In diesem Blogartikel wird es um die ersten Umsetzungsversuche eines Minimum Viable Products (MVP) und die daraus entstandenen Learnings gehen.

Blog-Artikel lesen