Design Systems

In den letzten Jahren haben sich auch User Interfaces (UI) weiterentwickelt. So sind Web Apps heute interaktiver, vielfältiger und besitzen eine klare Designsprache. 

Sie unterstützen den Benutzer bei der Bedienung von User Interfaces und helfen dabei, komplexe Sachverhalte begreifbar zu machen.

Hat man noch vor einigen Jahren sehr auf die weit verbreiteten Pattern Libraries wie z. B. Bootstrap gesetzt, wird heute oft mehr von einer Web App gefordert. Sie soll die Designsprache des Unternehmens oder Produkts sprechen und auf allen Devices (Desktop, Smartphone, Tablet und TV) gleichermaßen verfügbar sein.

Design Systems sind mehr als nur Buttons und Textfelder. Neben Funktion und Design rücken immer stärker Micro Interactions in den Fokus. Das sind kleine Rückmeldungen, oft in Form von Animationen, die Einfluss auf die Wahrnehmung des Produkts nehmen. Die User Experience (UX) ist ein oft unterschätzter Erfolgsfaktor für ein digitales Produkt, bei der wir unseren Kunden helfen, die beste Lösung zu finden.

Diese und weitere Aspekte bilden eine klare Designsprache, die in enger Zusammenarbeit zwischen Designern und Web-Entwicklern iterativ in eine Komponentenbibliothek überführt werden. Erst damit wird es möglich, die einzelnen Komponenten des Design Systems kontinuierlich zu verbessern, um sie effizient in mehreren Anwendungen einzusetzen.

Durch die Trennung in eine Komponentenbibliothek lassen sich die UI/UX-Aspekte einfacher testen und effizient in den unterschiedlichen Projekten einsetzen. Das spart Zeit bei der Umsetzung des eigentlichen Produkts, denn die Teams können auf die zentrale Bibliothek zurückgreifen und sich voll und ganz auf die Business-Logik ihrer Anwendung konzentrieren.

Wir bevorzugen für die größtmögliche Interoperabilität von Frameworks die Umsetzung auf Basis von Web Components. Das erlaubt uns den Einsatz in unterschiedlichen Frameworks und zusätzlich auch die Integration in zukünftige Frameworks.

Wir betreuen und entwickeln solche Systeme für oder zusammen mit unseren Kunden, die eine einheitliche Designsprache in allen ihren Webanwendungen sprechen möchten. Dank den zur Verfügung stehenden Bibliotheken wie StencilJS erfinden wir keine eigene Lösung, sondern setzen auf Standards und ermöglichen dadurch die leichtere Wartbarkeit – jetzt und in der Zukunft.

Wie können wir Sie unterstützen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – einfach per Telefon oder E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Weitere Themen:

Tobias Joch

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Tobias Joch

Head of Application Development

inovex Blog

J. Reuter, F. Müller, J. Böhler I 28.05.2018

Komponentenbibliotheken für die Web-Entwicklung

Blog-Artikel lesen

inovex Blog

A. Radkohl | 09.09.2019

Web Components: Recap and Latest Trends [State of the Web]

Blog-Artikel lesen

inovex Blog

P. Hillert | 09.09.2019

State of the Web 2019 – Start here!

We’re developers working on projects with technology we love, every day, keeping an eye on the ever-changing web eco system. New tools and libraries pop up every day. But what’s really important? There’s so much out there and you quickly feel lost in all those framework communities, blogs, social posts and more. [...]

Blog-Artikel lesen