Static Web Apps

Nicht immer benötigt man hochdynamische Web Apps, die Daten von einer Schnittstelle erst im Browser des Kunden abfragen.

Insbesondere Landingpages und Developer-Portale oder auch komplette Shops, lassen sich durch die JAMstack-Architektur statisch generieren ohne dabei jedoch ihr dynamisches Look-and-Feel zu verlieren. Das bringt viele Vorteile: Webseiten können so weltweit auf Content Delivery Networks (CDN) verteilt werden, sind per se sicher, da statisch generiert und obendrein suchmaschinenfreundlich (SEO). Der Seitenaufbau im Browser erfolgt damit rascher (Stichwort Time-to-first-Byte, TTFB) und ressourcenschonender – auch bei schlechten Internetverbindungen.

Als Datenquelle zur Erstellung einer statischen Web App können, dank der zur Verfügung stehenden Frameworks wie z. B. Gatsby oder Gridsome, bereits bestehende Schnittstellen (REST, GraphQL, ...) verwendet werden. Auch der Einsatz eines  Headless CMS wie z. B. Contentful ist möglich. Die JAMstack-Architektur erlaubt darüber hinaus die Verwendung bereits existierender Frameworks wie Angular, React oder Vue und Entwickler:innen können so bereits existierendes Know How für das neue Produkt einsetzen.

Wie können wir Sie unterstützen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – einfach per Telefon oder E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


Weitere Themen:

Tobias Joch

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Tobias Joch

Head of Application Development

inovex Blog

J. Wayrauther | 09.09.2019

JAMstack Apps: Static but Dynamic [State of the Web]

Blog-Artikel lesen

inovex Blog

Filipe Santos Correa | 13.02.2018

Progressive Web Apps vs. WebAPKs

Blog-Artikel lesen