enterJS

heise Developer, iX, der dpunkt.verlag, the native web & The Captain

In Darmstadt

Die Veranstalter der enterJS – heise Developer, das Magazin iX, der dpunkt.verlag und the native web – öffnen im Jahr 2017 zum vierten Mal die Tür in eine JavaScript-gestützte Enterprise-Welt und helfen Unternehmen, das Potenzial zeitgemäßer Web- und Cloud-Technologien auszuschöpfen.

Nach wie vor ermöglicht JavaScript als einzige Sprache eine konsistente und durchgängige Full-Stack-Entwicklung, von UI/UX und Single-Page-Anwendungen über REST-APIs, Geschäftslogik und Web-Echtzeit bis hin zu Datenbanken, Message-Queues und anderen Diensten. Das steigert die Effizienz in den Bereichen Dev und DevOps.

Die notwendige Erfahrung im professionellen Umgang mit den entsprechenden Technologien fehlt allerdings häufig im Unternehmen. Die enterJS thematisiert die hieraus entstehenden unternehmensweiten Herausforderungen in Vorträgen und Workshops. Sie ist für Webentwickler und -designer, DevOps, Team- beziehungsweise Projektleiter und Technologieentscheider konzipiert.

inovex unterstützt die Veranstaltung als Gold Sponsor und ist dabei mit zwei Sessions:

„#neuland“

Tim Roes I 21.06.2017 I 11:40 - 12:25 Uhr

Neue Schnittstellen erweitern das Web Tag für Tag um mehr Funktionalität. In diesem Vortrag werden diverse neue APIs gezeigt, die fast alle noch hinter Browser-Flags versteckt sind. So werden zum Beispiel Web Bluetooth, Web USB, Payment Request API und einige mehr erläutert und anhand einiger Code-Beispiele und Live-Demos veranschaulicht. Außerdem wird gezeigt, wie mit Chrome Origin Trials neue Web APIs bereits heute auch mit einer breiten Masse an Benutzer getestet werden können.
Vorkenntnisse: Grundlegende Kenntnisse in JavaScript.
Lernziele: Zuhörer lernen in diesem Vortrag die grundlegende Funktionsweise diverser neuer Web APIs und mögliche Einsatzgebiete kennen.

„Das Frontend ist ja dann trivial – Microservices und Web-Frontends“

Matthias Reuter, Michael Bruns & The Captain I 22.06.2017 I 11:10 - 11:55 Uhr

Microservices sind eine Möglichkeit, ein Backend in viele kleine eigenständige Services zu unterteilen, die unabhängig voneinander entwickelt, deployt und skaliert werden können, wobei das ganze System nicht zusammenbricht, wenn einzelne Services ausfallen. Und das Frontend ist ja dann trivial - oder?! Wir zeigen, welche Probleme und Lösungen wir bei der Entwicklung von waipu.tv hatten, und welche Alternativen es gibt. Dabei wird sich leider herausstellen, dass es keinen idealen Weg gibt, sondern eine Fülle von Optionen, deren Vor- und Nachteile man gegeneinander abwägen muss.
Vorkenntnisse: Interesse an Web-Frontendarchitektur im Microservice-Umfeld.
Lernziele: Überblick geben über die architektonischen Herausforderungen für Web-Frontends bei Microservices. Erfahrungen aus dem Projektalltag weitergeben. Entscheidungsgrundlagen geben für eigene Projekte.

enterJS-Website aufrufen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
Jörg Ruckelshauß

Kontakt

Jörg Ruckelshauß

Head of Marketing & Communications

Aktuelle News über inovex und die Branche

inovex Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unsere aktuellen Events informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter!

Jetzt hier anmelden!