Continuous Lifecycle 2017

heise Developer, iX, dpunkt.verlag

In Mannheim

Zum fünften Geburtstag der Konferenz rund um Continuous Delivery und DevOps haben Softwareentwickler, -architekten, Administratoren, Projektleiter und IT-Strategen wieder die Möglichkeit, sich auf den neusten Stand in Sachen Softwareauslieferung und interdisziplinärer Zusammenarbeit zu bringen. In handverlesenen Vorträgen und Keynotes hochkarätiger Experten werden Potenziale und Fallstricke der mittlerweile allgegenwärtigen Konzepte und Techniken beleuchtet, wertvolle Tipps zu ihrem sinnvollen Einsatz im eigenen Projekt oder Unternehmen vermittelt und ein Blick auf zukünftige Entwicklungen gewagt.

inovex unterstützt die Veranstaltung als Gold Sponsor und ist mit einem Vortrag dabei:

„Müssen es denn immer gleich Docker & Kubernetes sein?!“

Michael Bruns I 15.11.2017 I 16:30–17:10 Uhr

Docker und Kubernetes sind in aller Munde – und das auch zu Recht. Aber muss ich wirklich beide Tools in jedem Projekt einsetzen? Kann ich nicht auch eine Microservice-Architektur entwickeln und pflegen, ohne alles in Container zu packen? Am Beispiel des Backends von waipu.tv wird gezeigt, dass leichtgewichtigere Ansätze auch im Jahr 2017 (und darüber hinaus) noch ihre Daseinsberechtigung haben und dass ein stabiles Microservice-Backend auf AWS auch ganz ohne Container Spaß macht.

Skills
Kenntnisse grundlegender Container-Architekturen

Lernziele
Die Teilnehmer erhalten einen besseren Überblick über angemessene Architektur und werden dazu angeregt, Over-Engineering zu hinterfragen.

Continuous Lifecycle Website aufrufen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Jörg Ruckelshauß

Kontakt

Jörg Ruckelshauß

Head of Marketing & Communications

Aktuelle News über inovex und die Branche

inovex Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unsere aktuellen Events informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter!

Jetzt hier anmelden!