12. Symposium Business Intelligence

Steinbeis-Transfer-Institut

In Stuttgart

Die immer stärkere Digitalisierung aller Lebensbereiche hat massive Auswirkungen auf die Produkte, Wertketten und Geschäftsmodelle der Unternehmen. Mit dem Internet der Dinge (Internet of Things/IoT) und Industrie 4.0 erreicht die „Digitale Transformation“ die zentrale Wertschöpfung der Unternehmen. Gewinnung und Nutzung von Informationen werden damit zu Schlüsselkompetenzen, um sich im Markt zu behaupten und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Innovative Technologien und Methoden im Umfeld Business Intelligence, Big Data und Cloud Computing können den Unternehmen dabei helfen, im digitalen Wettbewerb zu bestehen.

Das Steinbeis-Transferinstitut Institut für Business Intelligence (IBI) führt daher eine jährliche Positionsbestimmung durch: Welche Entwicklungen wurden gemacht? Welche Erfahrungen wurden gemacht? Wo besteht Handlungsbedarf? Diese Fragestellungen werden im direkten Dialog mit den Anwendern, Herstellern und Vertretern aus Hochschulen erörtert.

Das IBI bietet dieses Symposium seit nun 12 Jahren als Plattform für einen solchen Erfahrungsaustausch an. Fokusthemen der Veranstaltung werden u. a. sein:

  • Herausforderungen und ökonomische Konsequenzen der „Digitalen Transformation“
  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Anwendungsfälle im Umfeld IoT/ Industrie 4.0
  • BI/ Big Data und Cloud – Trends und Entwicklungen

inovex ist mit folgendem Vortrag dabei:

„Datenprodukte als Geschäftsmodell“

Von der Ideenfindung bis zur erfolgreichen Implementierung – Wie man werthaltige Daten sammelt, bewirtschaftet und als Produkt vermarktet

Dr. Christoph Tempich I 10:40 - 11:00 Uhr

Abstract: 
Mit Daten Geld verdienen: Google, Facebook und Amazon machen es vor, aber wie mache ich es nach? Auch viele unserer Kunden produzieren genügend Daten, um diese gewinnbringend einzusetzen. Damit Daten aber nicht nur IT-Kosten verursachen, sondern an der Wertschöpfung beteiligt sind, müssen verschiedene Hebel in Bewegung gesetzt werden. Die technologischen Grundlagen müssen vorhanden sein, die Mitarbeiter müssen mit den Daten umgehen lernen, das Management muss die unterschiedlichen Monetarisierungsstrategien verstehen und bewerten können. In diesem Vortrag berichten wir aus einem unserer Projekte und gehen auf Erfolgsfaktoren und Hindernisse ein. Wir beleuchten dabei, wie ein führendes Anzeigenportal mit mehreren Millionen Visits pro Tag einen Datenprodukt-Management-Prozess eingeführt, eine Big-Data-Plattform implementiert und Datenprodukte an den Markt gebracht hat.   

Kurzbiografie: 
Dr. Christoph Tempich ist Leiter der Consulting Unit bei der inovex GmbH. Er berät und unterstützt Unternehmen aller Branchen bei den strategischen, organisatorischen und kulturellen Herausforderungen der Digitalen Transformation. Sein Fokus liegt derzeit auf der Etablierung und Verbesserung von digitalen Geschäftsmodellen und auf der Kreation und Implementierung von Datenprodukten. Dr. Tempich hat 2006 über Soziale Netzwerke und Wissensmanagement an der Universität Karlsruhe promoviert.

Infos zur Veranstaltung:

Zielgruppe: Führungskräfte und Entscheider im Bereich BI und Big Data

Termin: Donnerstag, 17. November 2016, 10:00 – ca. 17:00 Uhr

Ort: Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart

Teilnahmegebühr:

  • 150 € zzgl. MwSt. für Anwender
  • 250 € zzgl. MwSt. für Beratungs- / Softwareunternehmen

und beinhaltet Verpflegung und Getränke sowie Zugriff auf die Tagungsunterlagen.

Weitere Informationen, Agenda und Online-Anmeldung unter www.i-bi.de

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
Jörg Ruckelshauß

Kontakt

Jörg Ruckelshauß

Head of Marketing & Communications

Aktuelle News über inovex und die Branche

inovex Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unsere aktuellen Events informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter!

Jetzt hier anmelden!