Eine am Schreibtisch sitzende, lächelnde und eine stehende Person, die auf die sitzende Person blickt

Dezember 2022: What’s happening?

Warum ethische Fragen für die IT immer relevanter werden.

Die Anzahl externer Termine nimmt allmählich ab, und es beginnt sich die ruhigere Zeit zwischen den Jahren abzuzeichnen. Passend dazu habe ich ein zum längeren Nachdenken anregendes Thema aus meinem Fundus herausgekramt: IT-Technologien und Ethik bzw. Ethik im Software Engineering.

Obwohl dieses Thema eine lange Historie hat, wird es doch angesichts mancher Herausforderungen unserer Zeit immer stärker in unser gemeinsames Sichtfeld gerückt.

So hat Uncle Bob (Autor von Clean Code) sich dieses Jahr in einem Level Up Engineering Podcast (Zusammenfassung) mit Fragen der Software-Engineering-Ethik auseinandergesetzt und dabei an die wachsende Zahl der Incidents in der jüngeren Vergangenheit erinnert. Bereits 2019 hat Bryan Cantrill die ethischen Dilemmata im Software Engineering auf der Craft Conf ebenfalls sehr lebhaft an zahlreichen, durchaus kontrovers diskutierten Beispielen vorgestellt.

Wo fange ich also an zu lesen? Da ist sicherlich zuerst der Code of Ethics and Professional Conduct der ACM (Association for Computing Machinery, wissenschaftliche Gesellschaft für Informatik), den auch bereits Cantrill in seinem Talk referenziert. Dann gibt es eine ganze Reihe von Vorträgen auf der Homepage der „Ethics in IT“-Forschungsgruppe an der Universität Hamburg, die verschiedenste Aspekte von Ethik in der IT beleuchten.

Da ich in den 90ern noch „den zornigen alten Mann der Informatik“, Joseph Weizenbaum, in einem Gastvortrag an der Universität Stuttgart erleben durfte, werde ich auch die Publikationen des Weizenbaum-Institutes durchforsten.

Und aus persönlicher Nostalgie werde ich zum Abschluss zu meinen Wurzeln im Studium der Kybernetik zurückkehren und das wegweisende Buch des „Vaters“ der Kybernetik über Automatisierung, „The Human Use of Human Beings“, aus den Anfängen von KI und Informatik in den 50ern abstauben (vielleicht noch angereichert mit einigen Ausflügen in God & Golem Inc.).

Denn eines ist sicher, die ethische Verantwortung unseres IT-Tuns wird uns in den nächsten Jahren immer regelmäßiger begegnen. Und wenn mir die Lektüre zu anstrengend werden sollte, werde ich mir den aktuellen Stand der Matter-Integration in meiner Home Assistant Installation anschauen; verantwortungsvoll natürlich, schließlich sollen unsere 4 Katzen, 2 Hunde und 5 Familienmitglieder nicht am Ende aufgrund von Experimenten mit unserem Smart Home im Kalten sitzen 😃

„En la tienda nosotros los vendemos y los compramos, pero en realidad los libros no tienen dueño. Cada libro que ves aquí ha sido el mejor amigo de alguien.“ (Im Laden verkaufen und kaufen wir sie, aber in Wirklichkeit haben Bücher keinen Besitzer. Jedes Buch, das du hier siehst, ist jemandes bester Freund gewesen.) — La Sombra del Viento, Carlos Ruiz Zafón.

Stay healthy, stay hungry, stay foolish.

Herzlichst,
Christian Meder

Wie können wir Sie unterstützen?

Christian Meder

Chief Technology Officer