Eine Gruppe von Kollegen sitzt in einer Sitzecke und unterhält sich.

März 2021: What’s happening?

Experimentierfreude und „offene Fehlerkultur“

Die Zeichen stehen auf Frühling, und wir alle würden gerne aus der Pandemie ausbrechen und in unserem sozialen Umfeld wieder in einfacheren Zeiten leben. Leider sind wir fast überall auf der Welt nicht in einer Phase der Normalisierung, sondern in einer weiteren Phase der Wachsamkeit und des Durchhaltens, der Achtsamkeit im Umgang mit unseren Mitmenschen. In diesen schwierigen Phasen geschehen Fehler, wie die aktuelle Diskussion rund um die Idee und Umsetzung einer Osterruhe in Deutschland zeigt. Selten und neu ist allerdings, dass Fehler öffentlich eingestanden, persönlich die Verantwortung übernommen, die Motivation dahinter erläutert und eine Entschuldigung dafür ausgesprochen wird (Merkel kippt Osterruhe: Einzig und allein mein Fehler).

Wie die Diskussionen um Merkels Statement zeigen, ist dieser Vorgang in der Politik derzeit ungewöhnlich, in der Tech-Szene ist er das nicht. Auf unserer eigenen inovex culture-Seite stellen wir das Thema Fehlerkultur als Grundlage für Innovation prominent in den Vordergrund, und auf einem kürzlich angebotenen Innovationstag an der Hochschule Pforzheim hat unser CEO Stephan Müller das Thema ebenfalls in die Diskussion eingebracht (Von Experimentierfreude und offener Fehlerkultur).

Wie Stephan weiter ausgeführt hat, setzt eine funktionierende Fehlerkultur Vertrauen in meine Kolleg:innen voraus: „Wenn ich Vertrauen schenke, bekomme ich Verantwortung zurück“. Simon Sinek hat es in seinem populären TED Talk Why good leaders make you feel safe 2014 so zusammengefasst: Leadership is a choice, not a rank, „It’s choosing to look out for the person on your left and to look out for the person on your right.“

Diese Form von Leadership zeigt und bewährt sich insbesondere in schwierigen Zeiten, wie ich selbst in einem Jugendleiter-Seminar vor nunmehr 30 Jahren praktisch erfahren habe. Gerade in einer schwierigen emotionalen Gruppensituation zeigt sich, wer sich um die anderen links und rechts kümmert und so den Zusammenhalt der Gruppe stabilisiert. „Leadership is a choice, not a rank“ und in diesen Zeiten wünsche ich uns allen, dass wir Leadership in diesem Sinne leben.

Stay healthy, stay hungry, stay foolish.

Herzlichst,

Christian Meder

Wie können wir Sie unterstützen?

Christian Meder

Chief Technology Officer